Nachhaltig Wandern mit wasser-aktuell

Über spannende Wanderrouten mit Edelstahlflaschen und leckere Wander-Snacks

Die älteren unter uns kennen es wahrscheinlich noch aus dem Schulunterricht: Das alte Volkslied „Das Wandern ist des Müllers Lust...“ (Ja, es ist vollkommen okay, wenn du diesen Satz gerade gesummt und nicht gelesen hast ;) )

Wandern – Anerkannter Sport statt langweilige Freizeitbeschäftigung!

Aber, was genau ist Wandern eigentlich? Schaut man sich die Definitionen an, so steht da: „Form des Gehens über mehrere Stunden.“ Bei Pilgern und Spaziergängen genau das gleiche. Fragt sich nur, aus welchem Grund wir überhaupt laufen?

Die meisten von uns laufen oder gehen, um sich selbst zu finden, die Gedanken zu sortieren und dabei die Natur zu genießen. Wusstest du, dass es sogar eine Meditationstechnik gibt, bei der man spazieren geht und nach und nach, Schritt für Schritt loslässt? Dabei fallen einem Kleinigkeiten in der Umgebung und der Natur auf und man ist wahrlich im Hier und Jetzt.

Wer sehnt sich nicht nach so einem Ausblick zum Entspannen?

Edelstahlflasche und Gebirge

Mit jedem dieser meditativen Spaziergänge entwickeln wir mehr Achtsamkeit und unser Bewusstsein für diese Wahrnehmungen steigt.

Nicht umsonst ist Wandern immer mehr zum Kultsport geworden. Das Schöne daran: Genauso wie Spazieren oder Walken funktioniert es überall. Einfach nur den Wetterbericht ansehen, die passende Kleidung anziehen und schon kann es losgehen.

Um beim Wandern zu uns selbst zu finden müssen wir nicht mal wirklich weit reisen, auch bei uns um die Ecke gibt es viele schöne Wanderrouten. Wie sagt man so schön: Das Gute liegt so nah. Und nicht nur das, wenn wir unsere Entdecker-Tour von zuhause aus starten, können wir auf Auto oder öffentliche Verkehrsmittel verzichten. So tun wir nicht nur unserem Körper etwas Gutes, sondern auch der Umwelt, indem wir den CO2-Ausstoß reduzieren. Aufs Jahr gerechnet macht das eine Menge aus! 

Wunderschöne Heimat – Wandern geht auch vor der Haustür

Zugegeben, als Düsseldorferin bin ich ein wenig verwöhnt. Falls du es noch nicht wusstest, unsere schöne Stadt ist von einem Grüngürtel umgeben! Im Norden liegt der Rhein mit seiner Auenlandschaft, in Richtung Ratingen findet sich der Grafenberger Wald (Aaperwald) und im Süden liegen die Urdenbacher Kämpen oder der Urdenbacher See, Dazu kommen noch diverse kleinere und größere Parks, wie sie es in den meisten Städten gibt. Als „natürliche Zeitzeugen“ haben sie im sonst so städtischen Bild einen ganz besonderen Charme.

Wir für unseren Teil sind regelmäßig unterwegs und selbst, wenn wir den gleichen Weg gehen, entdecken wir doch jedes Mal etwas Neues. Neue Menschen, die Natur, die sich verändert und auch die Jahreszeiten passen sich dem Wanderweg an.

Nachhaltiges Wandern mit Flaschen aus Edelstahl und Edelstahldosen

Was das nachhaltige Wandern erst zu einem besonderen Erlebnis macht, ist die Vorbereitung. Perfekt dafür: unsere Edelstahl Lunchboxen von ECOtanka. In denen verpacken wir jedes Mal unsere leckeren Snacks, egal ob Butterbrote, leckere Wraps oder frisches Obst und Gemüse. Vor allem mit Kindern wird so ein leckeres Picknick im Wald zu einem richtigen Abenteuer. Gemeinsam sitzen wir entspannt unter den großen Baumkronen und lassen uns Bissen für Bissen unsere leckeren Snacks schmecken.

Aus diesen Edelstahldosen schmecken die Snacks gleich doppelt so gut:

Edelstahl Dose mit Snacks

Gerade, wenn es kalt wird, nehmen wir unsere thermoTANKA Edelstahlflasche mit, in der wir heiße Suppe transportieren, die uns schön von innen wärmt. Die kleinen lieben vor allem ihre miniTANKA, denn sie ist für solche Abenteuer nicht nur handlich, leicht und robust, sondern passt auch perfekt in Kinderrucksäcke. Damit sind diese kleinen Edelstahlflaschen der treue Begleiter für Kindergarten und Schule.

Aber schau' selbst, wie perfekt die kleine Edelstahlflasche sich in den Wald einfügt:

miniTANKA Edelstahlflasche

Für uns sind die praktischen Mehrwegbehälter für Speisen und Getränke ein Muss, denn wir finden: Einweg war gestern! So können wir nicht nur der Natur danken, sondern sind auch den Kindern ein gutes Vorbild, indem wir auf unnötigen Plastikmüll verzichten. Dadurch, dass wir mit den Edelstahlflaschen keinen Müll verursachen, können wir unser kuscheliges Picknick-Plätzchen genau so verlassen, wie wir es vorgefunden haben. Und, falls doch mal Müll von anderen Spaziergängern im Wald herumliegen und die Schönheit der Natur verschmutzen sollte, nehmen wir den einfach mit und entsorgen ihn!

Frische Luft macht hungrig – die perfekten Wander-Snacks

Auch du planst eine neue Wanderung aber dir fehlt noch die Idee für einen leckeren Wander-Snack? Wie wäre es pünktlich zur Kürbiszeit mit einer leckeren Kürbisquiche? In der Edelstahl lunchBOX oder pocketBOX ist sie auch unterwegs immer noch lecker und frisch!

Kürbis geschnitten

Kürbisquiche

Zutaten

250 g

Mehl, (Type 1050)

125 g

Butter

3

Ei(er)

1 Prise(n)

Salz

600 g

Kürbisfleisch

120 g

Speck, durchwachsen

2 EL

Öl (Olivenöl)

1

Zwiebel(n) (Gemüsezwiebel)

2

Knoblauch

Kräutersalz

200 ml

Gemüsebrühe

Fett für die Form

150 g

Crème fraîche

100 g

Käse (Greyerzer), gerieben

2 EL

Kürbiskerne

Pfeffer

Thymian, gerebelt

 

Aus Mehl, Butterstückchen, 1 Ei, 1 Prise Salz und 1 EL Wasser einen Mürbeteig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und 30 Minuten kühl stellen.
Den Kürbis schälen, von den Kernen befreien und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Speck würfeln, in 1 EL Öl anbraten. Zwiebel schälen, fein hacken, mit Kürbis zum Speck geben und anbraten. Knoblauch schälen, zum Gemüse pressen. Mit etwas Salz, Pfeffer und Thymian würzen und Gemüsebrühe zugießen. Gemüse zugedeckt etwa 20 Minuten garen, pürieren und beiseite stellen.
Eine Springform von 26 cm Durchmesser einfetten, Teig ausrollen, Springformboden damit auslegen, dabei einen etwa 3 cm hohen Rand formen. Restliche Eier mit Crème fraiche verquirlen. Greyerzerkäse reiben und unterrühren. Mischung unter das Kürbispüree mengen, 1 EL Kürbiskerne dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Masse auf dem Teigboden verteilen. Restliche Kürbiskerne darüber streuen.
Die Quiche im Backofen bei 200 Grad ca. 45 Minuten backen.

Für Vegetarier:  Einfach den Speck weglassen! Auch ohne Speck, schmeckt die Quiche fantastisch. 

Wie sieht es aus, hast du schon deine nächste Wanderroute geplant?

Wenn nicht, dann viel Spaß beim Recherchieren!

Liebe Grüße aus Düsseldorf,

Deine Claudia und das Team von wasser-aktuell

Shop now

You can use this element to add a quote, content...